Kirchengemeinden im Dekanat ernennen Jugendbeauftragte/n

Jugendwerk
Jugendbeauftragte

Auf der Dekanatssynode 2014 zum Thema „Kirchliche Jugendarbeit gestalten“  wurde der Wunsch laut, neue Wege zur Gestaltung der Jugendarbeit im Dekanat zu finden. Nicht in allen Kirchengemeinden existiert Jugendarbeit im gleichen Umfang. Mancherorts liegt sie mehr oder weniger brach, andere Gemeinden würden vorhandene Jugendarbeit gerne noch stärker fördern.

Parallel dazu erging die Bitte an alle Kirchengemeinden, eine/n Jugendbeauftragten zu benennen, der in der Gemeinde die Belange der Jugendlichen vertritt und als Ansprechpartner fungiert.

Konfitag 2014 - Reformation ins Spiel gebracht

Ein Lutherschüler aus Wittenberg ist ins fränkische Mainbernheim gelangt und versucht die Thesen der Reformation zu verbreiten.

Doch neben großem Interesse an der neuen Lehre gerät er in den Strudel von Verfolgung, Anfeindung und muss sich auch ständig vor den Stadtbütteln verstecken. In den vielen jungen Menschen, die sich in der Stadt aufhalten, sieht er die Chance, seine Mission doch noch erfolgreich zu verwirklichen!

Die Organistin von Mainbernheim, Katharina Weichselmann, unerwartet gestorben

Erschüttert und traurig über die Nachricht eines völlig unerwarteten Todes:
Die langjährige Organistin von Mainbernheim, Katharina Weichselmann, ist am Sonntag, den 22.6.2014 in der Uni-Klinik Würzburg gestorben. Nach einer Lungenembolie am Dienstag erlitt sie einen Hirntod, der letztendlich zu ihrem Tod führte. Sie ist nur 66 Jahre alt geworden.

Besuch aus der Ukraine

Diakonin Larissa Kostenko aus der Partnergemeinde Winniza hat alte Beziehungen mit dem Dekanat Kitzingen aufgefrischt.

Der ehemalige lutherische Bischof von Odessa, Uland Spahlinger, wurde als Dekan in Dinkelsbühl eingeführt und Larissa Kostenko hat dabei teilgenommen.

Danach war sie auch zu einem Kurzbesuch im Dekanat Kitzingen. In dem Dekanatsausschuss berichtete sie mit einer Mulitimedia-Präsentation von aktuellen Entwicklungen in der West-Ukraine und der besonderen Situation der Lutherischen Kirche besonders ihrer Gemeinde in Winniza.

Glauben im Alltag leben ‐ Von den Grundlagen unseres Glaubens

Referent 

Hanspeter Kern
Dekan des Evang.‐Luth. Dekanatsbezirkes Kitzingen


Der christliche Glaube ist heute einer unter vielen Weltanschauungen.
Welche Grundlagen liegen unserem Glauben zu Grunde?
Was macht unseren Glauben aus?
Den Glauben im Alltag leben ‐ wie kann das aussehen?
Menschen in der Arbeitswelt, die wirtschaftlichen und betrieblichen Zwängen untergeordnet sind, werden dies anders erleben als junge Menschen oder Menschen im Ruhestand.
Wie kann Glauben und Leben im Alltag gestaltet werden?

Kirchenführerkurs des Ev. Bildungswerkes entwickelt sich zum Dauerbrenner

Einer Gruppe oder einzelnen Interessierten die eigene Kirche vorstellen, das kann sich schnell zu einer großen Verlegenheit entwickeln, wenn man wenig oder nichts über sie weiß. Und das, obwohl man diese Kirche vielleicht schon hundertmal besucht hat.

Es kann aber auch spannend sein und Spass machen, wenn man darauf vorbereitet ist.

"Meri - na Man" - "Frau - und Mann". - Dekanatsweiter Partnerschaftsgottesdienst 2014 am 11. Mai

Dieses Jahr steht der dekanatsweite Partnerschaftsgottesdienst unter dem Thema "Meri - na Man" - "Frau - und Mann".

Am 11. Mai (oder eine Woche davor oder danach) werden alle Kirchengemeinden diesen von dem Evangelical Luther Church College Banz erarbeiteten Gottesdienst feiern. 

Unten in der Anlage sind die Materialien nun vollständig! 

Seiten

Subscribe to Dekanat Kitzingen RSS